Startseite

Outlook | Excel | Word | PowerPoint | Adobe Acrobat CD | Blog

XING | Facebook |


Pia Bork
Training, Support, Coaching für Office und Filesite

Impressum und Datenschutz

Creative Commons License  

Tipps und Tricks rund um PowerPoint

A B C D E F G H I/J K
L M N O P/Q R S T U-W X-Z

 

Animationspfade berechnen

Animationspfade lassen sich zeichnerisch recht gut anlegen. Aber ich habe manchmal Probleme, die Endpunkte genau zu bestimmen. Besonders, wenn mehrere Elemente auf dem gleichen Punkt "landen" sollen oder wenn ich bestimmte Landungsstellen anpeilen will, geht das oft nicht so einfach.

Ich habe darum geforscht, ob man den Pfad berechnen kann. Naja, man kann. Aber das Ganze geht nur mit XML.

Zuerst einmal die Basis - auch wenn das nicht jeder gerne liest. Ich bestehe darauf.

Der Kreis wird mit dem Animationspfad "nach unten" animiert. Ich habe die Standardlänge belassen, die PowerPoint immer anwendet.

Misst man die Länge aus, sind es 4,8 cm (bei einer Präsentation mit 4:3). Der Pfad weist senkrecht nach unten.

Die 4,8 cm merken wir uns.

 

Die Animation wird in der XML-Datei slide.xml abgelegt. Der zuständige Tag heißt <p:timing> und darin findet sich <p:animMotion origin="layout" path="M 0 0 L 0 0.25 E" pathEditMode="relative">. Für uns ist hier interessant der Teil "Path". "M" steht für den Beginn - die zwei Nullen stehen für den Mittelpunkt der Form. Dann folgt L für die Bewegung mit den beiden Werten 0 und 0.25. Das "E" steht nur für "Ende".

Der interessante Teil ist also "L". Er hat zwei Werke: die horizontale Bewegung nach links oder rechts, die im Moment noch Null ist und die vertikale Bewegung nach oben oder unten, die momenant 0,25 ist: L 0 0.25.

Was haben 4,8 cm mit 0,25 zu tun? Bei einer Folienhöhe von 19,05 cm (ich habe das Format 4:3 gewählt) sind 4,8 cm genau 25 Prozent der Höhe. PowerPoint gibt also die Pfadlänge in Prozent der Folienhöhe an.

L links/rechts oben/unten
L [nicht links-rechts abweichen] [nach unten 25 %]
L 0 0.25

Wenn ich mich 12 cm nach unten bewegen will, sind das 12/19,05 = 63 % = 0,629. Oder in amerikanischer Schreibweise 0.63. Nach oben kommt ein Minuszeichen davor.

Die Abweichung nach rechts wird in Prozent der Folienbreite berechnet. Eine Pfadlänge von 5 cm sind 5/25,4 = 19 % = 0.196. Nach links kommt wieder ein Minuszeichen davor.

Jetzt müssen Sie nur noch bedenken, dass Ihre Formen vom Mittelpunkt her bewegt werden. Solange Sie eine Pfadlänge angeben können, ist es ok, wenn Sie L 0.196 0.629 angeben. Anders ist es, wenn Sie auf einem bestimmten Punkt landen wollen: das Ende ist bei 21 cm nach links und 11 cm nach unten vom linken oberen Eck gemessen.

Dann müssen Sie rechnen: Das Element hat eine horizontale Position von 1 cm und eine vertikale von 1 cm (gemessen vom oberen linken Eck). Das Element ist 4 cm breit und 4 cm hoch. Dann liegt der Mittelpunkt 3 cm vom oberen linken Eck entfernt.

 

Die Tabelle zum Berechnen können Sie sich herunterladen. Den Link finden Sie oben.

15.02.2015

Generelles

Die Grundbegriffe zu XML beschreibe ich zur Zeit in der Rubrik Word-XML. Bitte lesen Sie dort über die wichtigsten Grundlagen nach.

Weitere XML-Themen werden Sie in Zukunft finden, wenn Sie in deralphabetischen Übersicht auf "X"klicken.

Download

Berechnung der Animationspfade (Excel 2010, gezippt)